Stadt Duchcov

Die Dominante der Stadt Duchcov ist das Barockschloss, das zu Beginn des 19. Jahrhunderts im klassizistischen Stil umgebaut wurde. In den Jahren 1675–1685 ließ Johann Friedrich von Waldstein das Schloss nach Plänen des Architekten Jean Baptiste Mathey an der Stelle eines älteren Lobkowitz-Sitzes im Renaissancestil erbauen. Im Jahre 1707 wurde das Schloss um zwei Seitentrakte erweitert. Mit den Umbauten des Schlosses wurde bereits im Jahre 1720 begonnen. In den Jahren 1812–1818 wurde die Fassade im klassizistischen Stil gestaltet und die umfangreichen Parkanlagen des einzigartigen Barockgartens wurden renoviert. Die Hauptattraktion stellen die Gemächer des bekannten Frauenliebhabers und Verführers Giacomo Casanova dar. Dieser hat die letzten 13 Jahre seines Lebens als Bibliothekar im Schloss Duchcov verbracht und ist dort gestorben.

Die Besucher können außerdem den Hauptsaal mit der Galerie des Herrschergeschlechts bewundern, eine Ausstellung in dem sog. Billiardtrakt besuchen sowie drei Räume des Schlosspersonals und ein Museum besichtigen, das der Persönlichkeit von Giacomo Casanova gewidmet ist.

Die Ausstattung des Schlosses ist von bedeutenden Barockkünstlern wie dem Bildhauer M. B. Braun oder dem Maler V. V. Reiner. Die Besucher können wahre Schätze der barocken Ölgemälde und Skulpturen aus den Sammlungen der Nationalgalerie in Prag bewundern.